Affiliate Marketing, Performance Marketing
21.11.2017 0 Kommentare

Sie möchten ein Partnerprogramm starten und wissen nicht wie Sie vorgehen sollen? Wir helfen gerne. Mit den folgenden Hinweisen/ Tipps steht einem erfolgreichen Affiliate Partnerprogramm nichts mehr im Wege. Folgende Fragen sollen Ihnen helfen, im Vorfeld die wichtigsten Informationen beantwortet zu wissen.

1. Lohnt sich ein Partnerprogramm überhaupt für mich?

Inzwischen ist Affiliatemarketing so etabliert, dass es für fast alle Produkte, Dienstleistungen oder Nischen passende Partner gibt. Dennoch ist es gerade für sehr spezielle Produkte nicht leicht passende Contentpartner zu finden. Genau an dieser Stelle tritt jedoch eine gute Agentur ins Spiel. Eine Agentur sucht und gewinnt für Sie passende Partner. Darüber hinaus gibt es auch professionelle Publishermodelle, welche für so gut wie jeden Online Shop auch Affiliatewerbung betreiben.

Schwierig aber nicht unmöglich ist das Thema Affiliatemarketing für B2B-Produkte. Dies liegt an der Tatsache, dass Affiliatemarketing typischerweise auf den B2C-Markt ausgerichtet ist. Nichtsdestotrotz gibt es auch erfolgreiche B2B-Publisher. Diese sind nur nicht so zahlreich vorhanden wie klassische B2C-Publisher.

Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass Sie mit einem professionell betreuten Affiliateprogramm zusätzliche Sales generieren und somit Ihren Onlineumsatz nachhaltig steigern. Wie hoch dieser Anteil im Endeffekt ausfällt, ist von Anbieter zu Anbieter und Shop- oder Nischenausrichtung unterschiedlich.

2. Bei welchem Netzwerk soll ich mein Partnerprogramm starten?

Hier gibt es keine Standardantwort. Jedes Netzwerk ist individuell in Bezug auf den jeweiligen Shop zu betrachten. Jedes Netzwerk verfügt über eigene Tools, einer eigenen Publisherbase und einer eigenen Ausrichtung. Für jedes Programm muss individuell abgewogen werden, welches oder welche Netzwerke am besten passen.

Daneben bietet es sich an, die Konkurrenz zu beobachten. Ganz nach dem Motto „Konkurrenz belebt das Geschäft“, orientieren sich die meisten Partnerprogramme an vorhandenen Partnerprogrammen der Konkurrenz. Denn wo diese vorhanden sind, lassen sich auch leichter Partner finden.

Der Vorteil an einer Agentur liegt darin, dass die Agenturen die Netzwerke kennen. Die ist nicht nur beim technischen Setup und Handling der Fall. Der besondere Vorteil liegt darin, dass durch kurze Kommunikationswege Problemstellungen durch Agentur und Netzwerk gemeinsam schnell gelöst werden können. Fragen Sie doch einfach bei der Agentur nach, welche Netzwerkzertifikate vorhanden sind und mit welchen Netzwerken zusammengearbeitet wird.

Darüber hinaus analysieren wir gerne auch Ihren Shop und erstellen Ihnen eine individuelle Benchmarkanalyse, aus der die Verteilung nach Netzwerken konkurrierender Programme hervorgeht, sowie deren Provisionsgestaltung. Dies dient als gute Basis zum Start und Gestaltung des eigenen Programms.

3. Kann ich mein Partnerprogramm selber starten?

Sofern das technische Knowhow vorhanden ist, kann jeder Shop selbstverständlich auch sein Programm selber starten. Der Vorteil vieler Agenturen liegt jedoch an den direkten Kontakten zu Netzwerken und Publishern, sodass davon ausgegangen werden kann, dass wesentlich effektiver gearbeitet wird. Darüber hinaus verfügen viele Agenturen auch über Sonderkonditionen zu vielen Netzwerken, von welchen auch der Merchant direkt profitiert.

4. Reicht es nicht, dass mir eine Agentur nur das Programm aufsetzt?

Das Aufsetzen eines Partnerprogramms stellt nur den Anfang und letztlich eine kleine Hürde dar. Sobald das Programm gestartet ist, entscheidet sich, ob der Affiliatekanal langfristig auch einen Mehrwert bietet. Denn von alleine entwickelt sich ein Programm nur sehr langsam und in sehr geringem Maße. Gute Agenturen wissen genau, wie sie die richtigen Partner finden und in Abstimmung mit dem Merchant, passende Aktionen für den Affiliatekanal umsetzen. Im erfolgreichen Betreuen und Betreiben eines Affiliateprogramms liegt die wahre Kunst.

5. Wie hoch sind die Kosten für ein Affiliatenetzwerk bzw. welche Kosten kommen beim Affiliatemarketing auf mich zu?

Als Programmbetreiber kommen einserseits die Provisionskosten auf Sie zu. Die Provisionen legen Sie dabei, häufig in Abstimmung mit Ihrer Agentur, selber fest. Dies kann eine prozentuale Vergütung, ein fester Leadpreis oder auch eine Cost per Click Vergütung sein.

Neben den Provisionskosten tragen Sie noch die Kosten für das Netzwerk. Die Netzwerkkosten betragen dabei bis zu 30% von den bestätigten Provisionskosten. Wenn Sie also Provisionen in Höhe von 1000€ in einem Monat ausschütten, erhält ein Affiliatenetzwerk weitere 300€ für die Bereitstellung der Netzwerkleistungen.

Der dritte Punkt sind die Kosten für die Affiliateagentur, welche i.d.R. für jeden Merchant individuell verhandelt werden. Häufig bieten Agenturen ihren Service auch erfolgsorientiert an, wobei die meisten Agenturen eine monatliche Minimumfee ansetzen, um überhaupt kostendeckend arbeiten zu können.

6. Wie sollte ich meine Provisionen gestalten?

Im Rahmen der Provisionsgestaltung sollten Sie folgende drei Punkte beachten:

  • Wie hoch beträgt meine Marge? Sofern Sie den Affiliatekanal risikofrei und kostendeckend gestalten wollen, sollte die ausgeschüttete Provision maximal 100% der eigenen Marge betragen. In der Regel liegt sie drunter. In Einzelfällen kann sie auch mal drüber liegen.
  • Neben der eigenen Marge, sollten Sie sich auch am Wettbewerb orientieren. Dabei gilt es zu beachten, dass es nicht immer darum geht, einfach nur die höchsten Provisionen zu zahlen. Der Verdienst für einen Publisher setzt sich aus der Anzahl an Sales mal der Provisionshöhe zusammen. Partnerprogramme, welche eine starke Conversionrate aufweisen (Verhältnis Klicks zu Sales), bzw. die beste Kombination aus Provision und Conversionrate besitzen, werden von Publishern langfristig bevorzugt und prominenter beworben. Was bringt einem Publisher die höchste Provision am Markt, wenn keiner das Produkt kauft, weil z.B. die Shoppreise viel zu hoch liegen?
  • Wenn Sie die Provisionsgestaltung festlegen, sollten Sie immer auch bedenken, dass eigentlich auch immer noch Spielraum nach oben vorhanden sein sollte. Neben Standardprovisionen ist es immer auch ratsam, Konditionen für Toppartner anbieten zu können. Diese Topkonditionen können Sie öffentlich in einer Staffelprovision allen Affiliates als Anreiz kommunizieren, oder auch mit starken Partnern individuell verhandeln. Höhere Provisionen können kurzzeitig auch für separate Aktionen wie beispielsweise Salesrallyes und weitere Aktionen eingesetzt werden.

7. Worin liegen die Vorteile von Affiliateagenturen?

Unser Credo als Agentur lautet: Affiliatemarketing ist People Business. Dies wird Ihnen so gut wie jede andere Affiliateagentur auch bestätigen. Dadurch, dass beim Affiliatemarketing der Publisher sozusagen in Vorleistung tritt und nur bei erfolgreicher Vermittlung eine Provision erhält, geht es darum die Partner für sich zu gewinnen. Affiliatemarketing bedeutet nicht, mal eben ein paar tausend Euro in die Hand zu nehmen und dann läuft es schon. Nur wer durch engen Kontakt, guten Service, Ehrlichkeit und Transparenz am Markt besticht, kann auch erfolgreich mit Publisherm zusammenarbeiten. Dieser erhebliche komparative Vorteil fehlt Ihnen, wenn Sie versuchen Ihr Programm selber zu betreuen und nicht eng im Affiliatemarkt verwurzelt sind.

Neben diesen Softskills des People Business, stellt Affiliatemarketing zugleich auch eine hohe Hürde ans Knowhow. Agenturmitarbeiter werden regelmäßig geschult und fahren zu wichtigen Szeneveranstaltungen, um immer auf dem aktuellsten Stand der Dinge zu bleiben. Ohne dieses Knowhow und gewisse technische Fertigkeiten, ist die erfolgreiche Umsetzung eines Affiliateprogramms kaum möglich.

Zu den Standardleistungen einer jeden Agentur gehört darüber hinaus auch die Fraudprotection. Manipulation und Betrug im Affiliatemarketing ist und wird immer ein Thema bleiben. Mit der Erfahrung und den Möglichkeiten einer guten Agentur, brauchen Sie vor Fraud dennoch keine Angst haben. Neben der Fraudprotection erhalten Sie auch regelmäßige Reportings. Eine gute Agentur zeigt Ihnen auf, wie sich das Programm entwickelt und gibt Ihnen auch Möglichkeiten an die Hand das Programm weiter zu entwickeln. Zusätzlich können Sie von einer Full-Service Agentur auch durch Synergieeffekte profitieren. Wenn Sie mehrere Leistungen von einer Agentur in Anspruch nehmen, können einzelne Kanäle besser abgestimmt werden und Leistungen vergünstigt angeboten werden.

8. Was ist der Unterschied zwischen einem Affiliateprogramm und einer Affiliatekampagne?

Ein Affiliateprogramm wird für unbestimmte Zeit implementiert. Dadurch, dass der Affiliatekanal provisionsbasiert und in der Regel kostendeckend abgerechnet wird, gibt es keinen Grund, den Kanal zu stoppen. Im Affiliatekanal fallen nur Provisionen an, wenn Sie auch Geld verdienen. Insofern ist der Kanal, zumindest in der Theorie endlos skalierbar. Ein separates Budget muss dafür eigentlich nicht erst alokalisiert werden, sondern ergibt sich automatisch aus den vom Programm generierten Umsätzen.

Eine Affiliatekampagne hingegen ist ein kurzfristiges Projekt. Auch hierbei wird provisionsbasiert vergütet. Wenngleich häufig höhere Provisionen der Fall sind. Das Ziel besteht in kurzfristiger Steigerung von Leads oder Sales. Eine Kampagne kann zeitlich oder auch von einer gewissen Stückzahl begrenzt sein.

9. Was ist eine Cookieweiche und wofür benötige ich diese?

Eine Cookieweiche hat die Aufgabe einen anfallenden Sale genau einem Kanal/ Netzwerk zuzuordnen. Sobald Sie im Affiliatemarketing mit mehr als einem Netzwerk zusammenarbeiten, ist eine Cookieweiche obligatorisch. Damit wird verhindert, dass ein Sale mehrfach vergütet wird.

Neben einer Cookieweiche, welche nur den Affiliatekanal oder auch weitere Kanäle berücksichtigen kann, verfügen die meisten Agenturen heutzutage über ihr eigenes Deduplizierungstool. Dieses Tool beinhaltet im Grunde genommen so etwas wie eine Cookieweiche, sodass durch die Deduplizierung ein Sale auch nur einem Netzwerk und Publisher zugeordnet wird.

10. Welche Marketingmaßnahmen Publishermodelle/ Onlinekanäle kann ich mit Affiliatemarketing abdecken oder welche Möglichkeiten bietet das Affiliatemarketing?

Affiliatemarketing bietet Ihnen die Möglichkeit, die ganze Breite des Onlinemarketingspektrums innerhalb eines Kanals abzudecken. Dieses Alleinstellungsmerkmal gibt es nur im Affiliatemarketing. Kein anderer Onlinemarketingkanal ist so umfassend. Affiliatemarketing kann vielmehr jeden anderen Marketingkanal auf Provisionsbasis abbilden.

Standardmäßig können folgende Publishermodelle im Affiliatemarketing abgebildet werden, wobei regelmäßig neue Publishermodelle hinzukommen:

Gutscheinmarketing, Preissuchmaschinenmarketing, Suchmaschinenmarketing, Emailmarketing, Retargeting, Postview,/ Display/ Realtimebidding, Native Advertising, Contenplatzierungen, Dealmarketing, Virtual Currency und weitere.

11. Was sind die technischen Voraussetzungen für den Start eines Affiliateprogramms?

Die Implementierung eines simplen Trackingscripts ist relativ einfach umzusetzen. Dazu wird beispielsweise einfach nur ein Trackingskript eines Netzwerks auf die Bestellabschlussseite gesetzt. Angepasst werden muss nur die dynamische Befüllung der einzelnen Parameter wie z.B. OrderID und weitere.

TraDeers gibt seinen Affiliatekunden ein eigenes Agenturscript (Rarefy), welches der Kunde integrieren muss. Der Vorteil für den Kunden besteht darin, dass mit der einmaligen Integration beliebig viele neue Netzwerke integriert werden können, ohne dass der Kunde weitere Skripts auf seiner Seite integrieren muss.

Aufwendiger hingegen ist die Verpixelung eines Shops, welche z.B. für Retargeting und weitere Services benötigt wird. Auch hier kann im Einzelfall auf eine Agenturlösung oder besser noch auf ein Container Tag Managementsystem zurückgegriffen werden. So können neue Skripte problemlos hinzugefügt werden. 

12. Ich habe Onlineshops in mehreren Ländern, wie gehe ich am besten vor?

 Für Onlineshops, die in mehreren Ländern aktiv sind, ist es ratsam für jeden Shop ein eigenes Partnerprogramm ins Leben rufen. Dies kann teilweise auch über das bereits bestehende Affiliatenetzwerk umgesetzt werden. Dennoch bietet es sich an jeden einzelnen Markt einzeln zu analysieren. Denn in der internationalen Ausrichtung der Netzwerke gibt es große Unterschiede.

Wenn ein Netzwerk gut in Deutschland aufgestellt ist und für die Umsetzung im deutschen Markt hervorragend passt, kann es für ein Programm in einem anderen Land geeignetere Netzwerke geben. Je nach Erfahrung und Expertise bietet es sich an, alle Programme mit einer Agentur umzusetzen oder je nach Lage, jeden Shop einzeln durch eine passende Agentur betreuen zu lassen.

13. Jetzt habe ich eine Affiliateagentur, die alles für mich macht, oder was kann ich machen um mein Partnerprogramm weiter zu entwickeln?

Affiliateprogramme leben von guter Betreuung und guten Aktionen. Je mehr Sie Ihre Affiliateagentur unterstützen und mit Aktionen versorgen, umso effektiver kann die Agentur dazu beitragen den Affiliatekanal weiterzuentwickeln. Hilfreich dafür sind Aktionsplanungen (Rabattaktionen, Bereitstellung von Gutscheinen, Bereitstellung Angebote für einzelne Partner/ Publishermodelle etc.) oder auch abgestimmte Aktionsplanungen über alle Onlinekanäle hinweg. Diese können dann auch im  Affiliatekanal abgebildet und umgesetzt werden.

14. Welche Risiken bringt ein Affiliateprogramm mit sich?

Die Abrechnungsform der Provisionsvergütung ist für Sie als Kunde völlig risikofrei, da sie nur für erbrachte Leistung, welcher ein monetärer Gegenwert gegenübersteht, Provisionen auszahlen.

Nichtsdestotrotz gibt es auch im Affiliatemarketing schwarze Schafe, welche versuchen mit unlauteren oder betrügerischen Methoden Provisionen zu ergattern. Gute Agenturen kennen diese Partner und Betrugsmethoden. Betrügerische Methoden aufzudecken ist für den Laien nur schwer bis gar nicht möglich.

Agenturen verfügen über Tools, Blacklists und über Methoden, um Betrug im Affiliatemarketing von Anfang an zu verhindern bzw. zu erkennen, wenn es doch vorkommt.

15. Was ist ein Private Network oder Inhouse Programm und was ist der Vorteil?

Private Networks oder Inhouse Programme sind eigene Netzwerke, welche die gleiche Infrastruktur bereitstellen, wie die großen etablierten Netzwerke. Der Vorteil eines privaten Netzwerkes oder Inhouse Programm besteht darin, dass die öffentlichen Netzwerkkosten nicht anfallen oder nur ein Bruchteil der Kosten anfällt.

Dennoch ist ein privates Programm nicht jedem anzuraten, da auf der einen Seite auch der Support für die Publisher dann über den Merchant/ Agentur erfolgen muss, was auch Aufwand bedeutet.

Auf der anderen Seite verfügen die Netzwerke über eine breite Publisherbasis. Daher macht ein eigenes Privates Programm erst dann Sinn, wenn man die gewünschten Affiliatepartner bereits kennt, um mit diesen direkt zusammenzuarbeiten.

Öffentliche Netzwerke dienen nicht nur als technischer Zwischenpartner, sondern vermitteln auch aktiv zwischen Merchant und Publisher. Wenn ein Publisher Probleme mit einem Merchant hat, kann er sich an seinen Ansprechpartner beim Netzwerk wenden, der ihm helfen kann. Diese Möglichkeit hat der Publisher bei einem privaten Netzwerk nur sehr indirekt.

16. Wie funktioniert das mit der Ausschüttung von Provisionen und dem Salesabgleich? 

Im Zuge des Salesabgleichs (mehrmals im Monat, einmal monatlich etc.) erhalten Sie eine Liste über die angefallenen Affiliatesales zum Abgleich. Sie vergleichen die Daten mit den Daten aus Ihrem Shop und geben uns die Rückmeldung, welcher Sale bestätigt oder storniert werden kann. Die Agentur spielt diesen Salesabgleich dann ins Netzwerk zurück.  Die Auszahlung an die Partner erfolgt dann automatisiert über das Netzwerk.

Neben dem Abgleich über Excellisten ist auch eine direkte Anbindung ans Agenturtracking denkbar, bei welchem das CRM System des Shops den Status des jeweiligen Sales automatisch validieren kann.

Autor: Melford Pittard

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar zu unserem Artikel

Mit  gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder, die wir Sie bitten auszufüllen.

Und was dürfen wir für Sie tun?

Fordern Sie jetzt unser kostenfreies TraDeers Informations-Paket an.